Impressum

 Liebesgedichte-Liebes-Gedichte.de  







Ostergedichte
Inhalt-Seite:
1. Ostergedicht /  Osterlhase  

2. Das Häslein

3. Frühlingsglaube / Ostertag 

4. Hasengedicht / Matten Haas

5. Osterlied 

6. Nun will der Lenz

7. Osterschmatz/ Radauhase

8. Osterlicht, St. Stephan



Osterkarten
 Liebe Gedichte
 Liebesgedichte
 Liebessprüche
 Freundschaftsgedichte
 Abschiedsgedichte
 Kurzgedichte
   Feiertage
 Geburtstagsgedichte
 Valentinsgedichte 
 Ostergedichte
 Muttertagsgedichte
 Festtagsgedichte
  Jahreszeiten
 Gedichte-Meer
 Frühlingsgedichte
 Sommergedichte
 Trauergedichte

Ostergedichte und Osterkarten

 Heiteres und Besinnliches zu Ostern

 Seite 8 von 8 Seiten

Karin Rohner - Ostergedichte - Osterhase


Osterlicht

sich allmählich
nähern -
dem inneren Licht

es im Auge
behalten -
ein Stück des Weges

um es dem
ewigen Brennen
zu überlassen -

Schritt für Schritt

Karin Rohner 2005


Im Sankt Stephan

Die Kirche trauert, schwarze Flöre wallen
In düstern Falten von den Wänden nieder,
Und frommer Glaube weiht die Riesenglieder
Des Gotteshauses sich zu Grabeshallen.

Die Kerzen flammen, heilge Hymnen schallen,
Der Andacht Weihe taucht sich in die Lieder,
In tausend Seelen klingt es mächtig wieder,
Das Herz erhebt sich und die Nebel fallen. -

Du kniest vielleicht auch jetzt an den Altären,
Vielleicht schmückt sich dein Auge jetzt mit Zähren,
Das edle Herz im Glauben zu verklären.

Vielleicht! - Der Traum wirft mich zu Gottes Füßen,
In gleicher Andacht deinen Geist zu grüßen,
Begeistrung betet und die Tränen fließen.

Theodor Körner

1. - 2. - 3. - 4. - 5 - 6 - 7 - 8











Copyright © 2007 by
Karin Rohner
Liebesgedichte-Liebes-Gedichte.de
Text- und Bildbereich:

Ostergedichte Osterlicht

Lyrik (allgemein) Top1000