Liebesgedichte-Liebes-Gedichte.de



 Romantik-Romanze

Romantik

Dreamcards
 Liebe Gedichte
 Liebesgedichte
 Liebessprüche
 Liebesbriefe
 Romantik-Romanze
 Feiertage
 Geburtstagsgedichte
 Valentinsgedichte 
 Ostergedichte 
 Muttertagsgedichte
 Festtagsgedichte
 Nikolausgedichte
 Weihachtsgedichte
 Weihnachten
  Jahreszeiten
 Frühlingsgedichte
 Sommergedichte
 Herbstgedichte
 Wintergedichte
  Lieblinge
 Bildergalerie
 Bumengedichte
 Trauergedichte
 Lieblingsgedichte

Winterromanze

1. Romantik-Romanze - 2. Roman C. -   3. Der Kuss - 4. Gartenlaube - 5. In Romanzen schwelgen - 6. Winterromanze

Seite 6 von 6 Seiten  


Winterromanze

"Schneeflöckchen, weißes Röckchen... "

*

Weißer Mantel für die
Träume.
Glitzernd schwebend
-schwerelos-
tänzelnd vor dem Schwarz
der Bäume.

"Flöckchen, komm und
tanz hernieder.."

Eine fällt und dreht sich um.
Wo soll ich nur halten?

Da, ein Junge!

Diese Runde nur für ihn,
zeigt sie ihre Künste.
Pirouetten drehend,
lautlos schwebend.

Sie schwebt und fällt.
Ganz zart und sacht....
auf die Wange die er gibt.

Schmilzt VOR LIEBE ihren
Traum,
IN des Jungen Wange.

Er nimmt wahr:
Sie ist kalt.

Weg ist sie...

 - Wie die "Träne im Gesicht"
eine Spur gelegt.
Eine Spur im Herzen ist.
Nie wird sie verschwinden!

Heute ist der Bub ein Mann,
fühlt noch diese Kühle.
Wenn ihm heiß wird
- dann und wann -
kühlt sie seine Seele.

Für jedes Kind ein Flöckchen gab,
IST ES SCHON VERGESSEN
wie es war:

Das Lachen, Fühlen,
Schmecken...
Lecken.
Freude,
an dem kleinen Tanz,
Kühle die uns freute?

Heute sehen wir nur Matsch und Grau.
Laufen schimpfend rüber.
Sind nicht Menschen, nur noch Leute.

Ja denk mal nach,
wie es war!
Halt die Wange hin und fühle!
Tausend Flocken sind noch da!

Nur für Dich(!)
sie tanzen...

- Lass sie schmelzen  - zu Romanzen!

gadshi © 2011
 






Copyright © 2007 by
Karin Rohner
Liebesgedichte-Liebes-Gedichte.de
Text- und Bildbereich:

Winterromanze

Lyrik (allgemein) Top1000